Projekte

Visionsgruppen - Gegenseitige Unterstützung für eigene Projekte und im Beruf.

Ideen, Visionen, Träume von dem, was wir gern tun würden, gibt es viele. Oft werden sie aber aus verschiedenen Gründen wieder verworfen.
Es war halt nur ein schöner Traum. Doch warum sollten nicht gerade wir neben dem Aufwachen einen Beruf oder eine Tätigkeit ausüben, für die man liebend gerne und lächelnd morgens aus dem Bett steigt: „Heute gehe ich wieder meiner Berufung nach!“ „Heute mache ich wieder meinen Traumjob!“

Wir wollen uns unterstützen, unsere Lebensräume bewusst selbst zu gestalten, uns authentisch in dieser Welt zum Ausdruck zu bringen und unsere Visionen in erfüllender Weise in die Tat umsetzen.

Durch Austausch, Unterstützung und Vernetzung der Menschen, die mit Christians Arbeit vertraut sind, wollen wir eine Plattform zur Verwirklichung unserer Ideen schaffen.
Es kann Raum da sein, um uns gegenseitig zu inspirieren, uns gegenseitig zu unterstützen mit unserem Wissen und unserer Tatkraft, Ideen zu konkretisieren, den Weg zu skizzieren, Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Vielleicht wollen gemeinsame Projekte entstehen.
Christian hat uns in seinen Seminaren viele nützliche Methoden gelehrt, die wir zur Erreichung unserer Ziele nutzen können. Und so kann aus der Idee, der Vision Wirklichkeit werden. Die Frage ist dann nicht mehr, „ob“ sondern „wie“ ich meinen Traum leben kann.

Gemeinsam erfolgreich sein, gemeinsam scheitern, wenn es der Wahrheit dient.
Was haben wir zu verlieren? Sei herzlich eingeladen als Visionär, Suchender, Unterstützer, Berater, Fragender, Kreateur, Ideengeber...
Ansprechpartner*in: 
Christina & Harald - Opens window for sending emailvisionsgruppen(at)zeitundraum.org


Aktuelle Info / Stand 17. Januar nach dem Winter-Retreat

Liebe Freunde,

während des letzten Winter-Retreats haben wir mit Christian zusammen ein Meeting für alle an einer Visionsgruppe Interessierten gehabt.

Die Idee zu diesen Gruppen, in denen sich Menschen, die sich mit der Arbeit von Christian verbunden fühlen, begegnen, austauschen und praktisch unterstützen können, besteht schon seit ein paar Jahren. Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Fachgebieten treffen sich und unterstützen sich gegenseitig mit den erlernten Methoden und ihren jeweiligen Kompetenzen, um ihre Visionen in die Realität zu holen.
Das diesjährige Treffen hat erneut gezeigt, dass sich viele dafür stark machen wollen, die in der BITEP-Fortbildung erlernten Methoden von Christian in ihren beruflichen Alltag zu integrieren und dafür an einer Vernetzung mit anderen interessiert sind.

Hier bieten die Visionsgruppen eine wunderbare Gelegenheit im gesamten deutschsprachigen Raum Gleichgesinnte zu finden und gemeinsam Projekte realisieren zu können. Der Austausch und die Information darüber, dass es „Kollegen“ gibt, kann oftmals das bislang noch fehlende Mosaiksteinchen für die Realisierung eines lang ersehnten Lebenstraums sein.
Das viele dieser Träume Realität werden können, dafür stehen die Visionsgruppen als Kreißsaal und Geburtshelfer.

Was bisher geschah…

Die Erfahrung aus den bisherigen Aktivitäten im Hinblick auf die Gründung und das Treffen von einigen lokalen Visionsgruppen in Berlin, Wien und München hat gezeigt, dass nach einer kurzen Anfangsbegeisterung sich entweder passende Partner gefunden haben (Bauherr sucht Schreiner) – und somit für die keine weiteren Treffen nötig waren, oder das Interesse mangels eines konkreten Projektes und einer grundlegenden Vision schnell abflachte.
Einige Teilnehmer waren sich noch gar nicht im Klaren darüber, wonach sie eigentlich suchten, was ihre ganz eigene Vision eigentlich im Kern ist. Hier wäre teilweise auch eine therapeutische Beratung erforderlich gewesen um zu sehen, wo „es hängt“. Damit waren die Treffen aller in großem Rahmen der Gruppe überfordert.

 Doch wie kann das gehen?

Wichtig für das dauerhafte Bestehen der Visionsgruppen ist eine feste Bezugsperson lokal vor Ort, die sich auch in der Funktion eines Leiters bzw. Initiatorin versteht und - mit Unterstützung von Christian und zeit-und-raum in Berlin - für eine längere Zeit als Ansprechpartner und Bezugsperson die Gruppe vor Ort leiten, ihr Impulse geben und regelmäßige Treffen initiieren kann. 

Die Teilnehmer entwickeln ihre eigene Projekte, stellen sie in der Gruppe vor, finden Partner innerhalb der Gruppe, erhalten von der Gruppe Feedback und wenn möglich Vorschläge und Ideen zur Umsetzung. Der Leiter der Visionsgruppe kann -  im Austausch mit anderen Leitern – Unterstützung anbieten oder hilfreiche Kontakte in andere Städte vermitteln.

Christian und zeit-und-raum Berlin möchte die Arbeit durch Schulung und Beratung der Leiter unterstützen, so dass in den Städten eine kontinuierliche und kompetente Betreuung der Gruppen  –  auch über schwierige Phasen hinweg – auf Dauer gewährleistet werden kann.

Angedacht sind Fortbildungen und fachliche Beratung, was das Leiten und „im Fluss halten“ einer solchen lokalen Gruppe angeht. Dabei können wir viele der von Christian entwickelten Methoden ganz praktisch anwenden und gleichzeitig auf einen großen Pool fachlich kompetenter und erfahrener Therapeuten, Coaches und Managementberater*innen aus dem Umfeld unserer gemeinsamen Arbeit mit Christian zurückgreifen. Eine gute Voraussetzung, sowohl individuelle als auch Gruppenprojekte aus der Vision in die Realität zu gebären.

Ganz praktisch die nächsten Schritte

1. Skill-Datenbank (Vernetzung bestehender Fertigkeiten und bereits existierender Projekte)
Wir haben bei den letzten Adresslisten neben dem ausgeübten Beruf/Tätigkeit auch das individuelle Interesse abgefragt. Aus diesen gesammelten Daten wollen wir eine „Skill-Datenbank“ erstellen, mit der wir - unter Wahrung des Datenschutzes – Kontakte und Vernetzungen herstellen können.
Wer von euch Erfahrung in der Umsetzung einer solchen Datenbank hat, bitte melde dich/euch bei uns.

2. Fortbildung für Leiter*innen und Initiator*innen der Visionsgruppen
Einige von euch haben sich in die Listen eingetragen und dabei angegeben, dass sie sich vorstellen können in Stadt / Region auch als Leiter*in / Initiator*in einer Visionsgruppe tätig werden zu können.
Diese lieben Menschen wollen wir a.) über unsere Community miteinander vernetzen und b.) im späten Frühjahr zu einem Wochenende in einem zentral gelegenen Seminarhaus einladen.
Hier sollen eigene Visionen und Ressourcen getauscht und geklärt werden, und Wege, Möglichkeiten und Impulse geteilt und gegeben werden, eine Visionsgruppe ins Leben zu rufen, über längere Zeit zu leiten und Projekte in die Realität zu bringen.
Wer sich dazu berufen fühlt und/oder Interesse an dieser „Initiator-Funktion“ hat, bitte noch melden bei uns unter visionsgruppen(at)zeitundraum.org

Mit denen, die sich bereits dazu bereit erklärt haben, planen wir in Kürze – auch zur Abstimmung bzgl. des geplanten Seminars – eine weitere TelKo.

3. Konkrete Vorschläge aus dem Winter-Retreat
Auf dem Meeting beim Winter-Retreat gab es zahlreiche Vorschläge und Projektideen, viele unter direkter Einbeziehung von Christian Arbeit in den jeweiligen Lebensalltag. Unsere Idee: Wir werden die Projektideen – wie auch dieses Schreiben - auf unsere Website stellen. Dort findet ihr auch einen Link, über den ihr euch in unserer Community anmelden könnt. Wir haben ein FORUM eingerichtet „PROJEKTE – VISIONSGRUPPEN“. Bitte tauscht euch da aus, postet euer Projektanliegen oder die Einladung zu eurem Projekt.
Für das „Das Lebens-, Arbeits- und Therapiemodell“ gibt es eine eigene Untergruppir weisen dann jeweils in unseren Newslettern auf die bestehenden thematischen Themen hin, so sind alle aus unserem Verteiler über euer Projekt oder Anliegen informiert.

4. Das Lebens-, Arbeits- und Therapiemodell
Ebenfalls seit geraumer Zeit existiert – wie viele von euch wissen werden - die Idee einer Lebens-und Arbeitsgemeinschaft mit der Ein- bzw. Anbindung eines Therapiemodells.
Eine Beteiligung in noch zu klärender Form am Seminarhaus „Gut Frohberg“ war im vorletzten Jahr im Gespräch. Dort hätte ein zusätzlicher Hof innerhalb des Dorfes erworben und entsprechend umgebaut werden müssen. Zwischenzeitlich hat sich die Besitz- und Betreibersituation in „Gut Frohberg“ verändert – diese grundsätzliche Möglichkeit besteht jedoch weiterhin.

Auf dem Winter-Retreat hat sich nun eine neue vielversprechende Alternative für den Erwerb eines großen Areals mit noch gut erhaltenen Gebäudekomplexen aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in der näheren Umgebung von Berlin ergeben. Hier besteht auch schon ein Rohkonzept eines Teilnehmers des Retreats, unabhängig von unserer ursprünglichen Idee – doch fast deckungsgleich mit unserer Vorstellung.
Bei einem ersten Treffen, das vor allem dem wirtschaftlich machbaren Aspekt gewidmet war, stellte sich schnell heraus, dass Vorstellungen, Ideen und Realisierungskonzepte (auch was die finanzielle Umsetzung und Wirtschaftlichkeit angeht) ebenfalls übereinstimmten.
Neben vielen praktisch tätig werdenden Händen und inhaltlichen Überlegungen benötigen wir z.Zt. einen oder mehrere Investoren, die eine Summe von ca. 4 Millionen in ein wirklich aussichtsreiches und wirtschaftlich gut kalkuliertes und zukünftig kalkulierbares Projekt einbringen wollen. Auch hier Kontakt an uns über visionsgruppen(at)zeitundraum.org


Christina & Harald
Team zeit-und-raum

zeit-und-raum

Grunewaldstraße 18,
2 HH
10823 Berlin-Schöneberg