Das Wohnprojekt

Das Lebens- und Wohnprojekt

Einladung zum nächsten Treffen im September 2018

Schön, dass Du uns gefunden hast und Interesse an Austausch und Kontakt besteht.
Das nächste Treffen unserer offenen Interessentengruppe zum Wohnprojekt aus dem Feld um zeit-und-raum und Christian Meyer wird an dem Wochenende vom 28.-30.09.2018 stattfinden.

Wir haben diesmal ein anderes Seminarhaus gewählt; hier ist die Unterbringung in Ferienwohnungen - immer zu mehreren - zu einem erschwinglichen Preis.

Der Ort:
Elsterhof  in Uebigau-Wahrenbrück (Land Brandenburg) www.elsterhof.de
Für die Gruppenarbeit steht uns ein schöner Seminarraum zur Verfügung. Und wir können für unsere Selbstverpflegung eine große Küche für uns nutzen.
Bitte nicht dort direkt anmelden oder nachfragen, sondern nur über unser Orga-Team.

Damit wir weiter planen können...
wenn du bereits weist, das du kommen willst...melde dich schnell bei Undine, Andrea & Sonja - wohnprojekt(at)zeitundraum.org  per Mail.
P.S. Spätestens nach den beiden Sommerretreats gibt es weitere Informationen.

Bis dahin wünschen wir Dir eine wunderbar lebendige und erfüllte Zeit!
Team Wohnprojekt


Für alle weiteren Informationen:
Mit deiner Kontaktanfrage an wohnprojekt(at)zeitundraum.org nehmen wir dich auch in unseren Verteiler auf. Somit bist du angeschlossen und erfährst alle Neuigkeiten - auch zum nächsten Treffen.

Angaben zum Datenschutz findest du hier.

 

Chronologie

Chronologie - News von unserem Wochenende vom 4.-6. Mai

Wachstum von innen

Bei blauem Himmel und 25 Grad trafen wir uns am ersten Wochenende im Mai 2018 - nun schon zum dritten Mal auf Gut Frohberg bei Meißen. Und obwohl die Gruppe wieder etwas anders zusammengesetzt war, fühlte es sich schon bei der Ankunft warm und vertraut an. Da wir dieses Mal von den Frohbergern bekocht wurden, gab es noch mehr Zeit für unsere gemeinsamen Runden... und die haben wir intensiv genutzt. Wir ließen uns noch tiefer aufeinander ein und erlebten einerseits eine Welle voller kreativer schöpferischer Energie  und andererseits tiefes Einsinken in Stille  und Vertrauen, das die ganze Gruppe erfasste.

Sehr deutlich ist geworden, dass hier Individuen zusammentrafen, die auf einer geistigen Ebene viel Gemeinsames entdecken. Es scheint so, als geschähe ein "Wachstum von innen heraus". Im Außen gibt es noch nicht von viel sichtbar Manifestierten zu berichten, aber es wächst das Pflänzchen stetig weiter – erste Vorschläge zu konkreten Objektvorschlägen werden besprochen, die Ressourcen der mitwirkenden Menschen verzahnen sich, der gemeinsame Same wird gehegt und gepflegt . Genau dort entsteht gerade das Vertrauen, dass sich zu gegebener Zeit auch die Wirkungen im manifesten Raum zeigen werden. Allen Mitwirkenden ist eine beständige Öffnung hin zu dem , was unser bereits geronnenes konkretes Denken und Handeln übersteigt, sehr wichtig.

Die einzelnen Programmpunkte unseres Zusammentreffens waren im Vorfeld "wie von selbst" aus dem Teilnehmerkreis entstanden und die Mischung hat einfach wunderbar gestimmt. Die aus der vergangenen Zusammenkunft bereits vertraute Übung zum Gemeinschaftsprozess nach Scott Peck dehnten wir auf 90 Minuten aus und waren berührt von der stillen und intensiven Kraft der sich durch diesen Prozess generierten Erfahrungen. Mittels Transparenter Kommunikation warfen wir einen Blick auch auf unsere individuellen Schattenseiten und den daraus erwachsenden Hoffnungen für das Wohnprojekt – unsere berührten Seelen und Gemüter folgten der liebevollen Einladung und wir erkannten uns gegenseitig weiter und tiefer. Das initiierte Setting zum tieferen Kennenlernen der aktuellen Gegebenheiten jedes Einzelnen bildete Teile der individuellen Lebensentwürfe unglaublich schnell und deutlich ab.
Ein herzliches Danke an dieser Stelle sowohl an die Initiatoren in der Programmgestaltung Ute, Andrea, Undine und Christian als auch an das Vorbereitungsteam von Ute und Antje. Spätestens beim Gang durch die wunderbar blühende, duftende und pulsierende Natur der Umgebung des Seminarzentrums an diesen sonnendurchfluteten Maientagen fühlten wir uns im Glücklich-Sein angekommen.

Durch den Samstagmorgen führte uns eine sanfte und aktivierende Yoga-Session, am Samstagabend stand ausgelassenes Tanzen auf unserer Agendea (Danke an Gut Frohberg für die tolle Anlage mit dem satten Sound und auch an den hingebungsvollen DJ Marcus J ).

Der Sonntag begann stimmig mit der Ton- und Bewegungsübung.
Wir haben miteinander gespielt, entdeckt, gelacht, geweint, geschwiegen; waren wütend, energetisiert , aufgewühlt, angespannt, entspannt, heiter, fröhlich... und immer wieder auch so wohltuend miteinander still.
Ein großes Danke an das Leben, in dem dies alles möglich ist !

Für das nächste Treffen wünschen wir uns auch räumlich einen Perspektivenwechsel. Deshalb werden wir uns nach den beiden Sommerretreats an einem anderen Ort treffen. Im Gespräch sind derzeit Locations im Wendland, bei Kassel und in der Nähe von Brandenburg.

Wir freuen uns schon auf den Austausch mit weiteren Interessierten – auch während der beiden Sommerretreats und sind sehr neugierig, wer wohl beim nächsten Mal im Spätsommer (Ende August oder September) dabei sein wird. Unmittelbar nach dem zweiten Sommerretreat - also nach dem 18. August - werden Undine und Sonja mit der Organisation unseres vierten Treffens beginnen. Andrea wird zum selben Zeitpunkt auch die über Mail eingegangenen Anfragen zum Wohnprojekt beantworten.

Du erreichst unser Team wie gehabt über wohnprojekt(at)zeitundraum.org
Und das sind wir...Harald, Sonja, Ute, Antje, Catrin, Markus, Burkhard, Bernhard, Gabriele, Andrea, Dagmar, Christian (W), Peter, Thomas, Anett, Undine

 

16 gemeinschaftswillige Individuen trafen sich bei strahlendem Sonnenschein zum 2. Mal auf Gut Frohberg zum „Gemeinsam-Sein“. (23.-25. Februar)
Dabei stellt sich auch heraus, dass einige diese Gruppe als Basis für sich entwickelnde Projekte über das „nur-Wohnen“ hinaus verstehen; andere als Basis für ein „reines Wohnprojekt“. Beides darf sein – und wird sich weiter entwickeln.

Es gibt Projektideen, z.B. das „Therapeutische Zentrum Beelitz“, mit denen wir uns u.a. auch auseinandersetzen und wo beiderseitiges Interesse besteht. Für den jetzigen Zeitpunkt der Gemeinschaftsbildung und -entwicklung sind diese Projekte eine mögliche, aber zum Konkreteren noch zu frühe Vision und noch zurückgestellt. 

Unser Anliegen an diesem Wochenende – einige von uns kannten sich ja schon vom Treffen  im November – war:
Begegnung, Austausch… auch uns selbst besser -  und einfach spielerisch die „neuen“ Gegenüber kennenlernen.  Dass wir uns dabei als gemeinsame Basis auf unsere persönliche Erfahrungen mit der Arbeit von Christian Meyer beziehen, ist sicherlich ein wichtiger Aspekt. Und der macht – da sind wir uns einig - auch bei aller Individualität der Einzelnen einen Unterschied. Eine Qualität, Schwingung, die unausgesprochen Resonanz erzeugt – und die Bereitschaft vermittelt, lebendig und authentisch dem Anderen und sich selbst im Spiegel des Gegenübers zu begegnen.

Es gab Vortrag und Übungen zu „Gewaltfreier Kommunikation“, „Transparenter Kommunikation“ und zu den „4 Phasen der Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck“.  Und auch das Spielerische kam nicht zu kurz und durfte sich zwischendrin - geplant oder ungeplant - entfalten.

Wir haben uns selbst versorgt, durften die professionelle Küche von Frohberg nutzen – und haben daher gemeinschaftlich gekocht – ein besonderes Miteinander beim Zubereiten der Mahlzeiten,  Schlemmen und Plaudern am Tisch. Und Aufräumen nachher, klar;-)

In der Schlussrunde wurde deutlich, wie stark bei jedem Einzelnen der Grad des Einlassens sowie das Bedürfnis nach Verbindlichkeit sind.

Und wir sind uns einig - die Gruppe darf weiter wachsen…
Also: du bist eingeladen, wenn du kommen willst und teilhaben an diesem neuen, unserem Gemeinschafts-Projekt, dann melde dich bei uns (Antje und Ute) für das WoE  Fr 4.-So 6. Mai. wohnprojekt(at)zeitundraum.org








Chronologie - News von Januar 2018...

Als zehnköpfige Gruppe haben wir uns ein Wochenende lang auf Gut Frohberg ausgetauscht, gelacht, gekocht... und haben uns dabei richtig gut verstanden. Wir sind uns näher gekommen und sind uns auf unterschiedlichen Ebenen begegnet.

Daran wollen wir Ende Februar anknüpfen und freuen uns noch über weitere Menschen, die zu uns stoßen. Wir treffen uns diesmal wieder auf Gut Frohberg.
Bitte meldet euch für das Wochenende direkt bei Burkhard & Harald an: wohnprojekt(at)zeitundraum.org  (Bitte Zimmerwunsch mit angeben)
Wenn wir absehen, wieviele Menschen zu dem Februar Wochenende kommen, verteilen wir die für uns reservierten Zimmer. Bitte keine direkten Buchungen über Frohberg.

Wir möchten an dem Wochenende tiefer in die Bildung einer verbindlichen Gründungsgruppe einsteigen und zügig eine gemeinsame Vision entwickeln, die uns trägt. Dabei orientieren wir uns an Christians Arbeit und wollen Räume für ein authentisches Miteinander entdecken.
Fragen nach dem Platz, nach der Art, nach der Finanzierung, nach gemeinsamen Projekten sind derzeit noch offen. Hier kann also noch ganz aktiv mitgestaltet werden.


Stimmen vom Gründungstreffen

+++   "Dass wir uns an dem Wochenende selbst versorgt haben, war sehr bereichernd."   +++   "Ich fühle mich angenommen und getragen in der Gruppe"   +++   "Ich bin so froh, dass ich dabei war - obwohl ich zunächst gezögert hatte."   +++   "Diese ganz unterschiedlichen Energien hatten einen ganz speziellen Zauber."   +++   "Es ist so toll, dass niemand von uns 10 aussteigen will."   +++   "Super, dass wir uns auch auf emotionaler Ebene begegnet sind."   +++   "Die Bewegungseinheiten zwischendurch waren sehr wertvoll."   +++

 

Chronologie - News vom 13. September...

Im letzten Sommer-Retreat im August entstand die Idee, ein Wohnprojekt ins Leben zu rufen, in dem Menschen aus dem Christian Meyer - Umfeld zusammenleben, um sich gegenseitig in dieser inneren Arbeit zu unterstützen.

So eine Bewusstheitsarbeit sehen wir als verbindendes und tragendes Element der Gruppe und als Grundlage für weiterführende Projekte.

Wir möchten zuerst Vertrauen schaffende Beziehungen entwickeln mit einem geistigen Hintergrund, wie wir es mit Christian erleben  -  auch, um  Konfliktsituationen besser bewältigen zu können.

Wir werden nicht nur im Kreis sitzen und sprechen, sondern mit Begegnungs-und Bewegungsübungen in näheren Kontakt kommen.

Es gibt ein kleines Formular, in dem wir die wesentlichen Punkte abfragen. Interessenten*innen können sich auch mit Burkhard oder Harald über wohnprojekt(at)zeitundraum.org in Verbindung setzen.
Termin: 24. – 26. November – wir beginnen am frühen Freitagnachmittag und enden nach dem Mittagessen mit einer Abschlußrunde am Sonntag.
Um Missverständnissen vorzubeugen, da im vergangenen Jahr auch schon einmal eine Beteiligung am Seminarhaus Gut Frohberg im Gespräch war... das Wohnprojekt ist zum jetzigen Zeitpunkt unabhängig von Gut Frohberg und noch an keinen speziellen Platz gebunden. 

Ort: Seminarhaus Gut Frohberg / bei Meißen