Bewusstheitstage / Seminare

Bewusstheitstage und Seminare in Köln

Intensives Widmen der eigenen inneren Erfahrung – körperliche Anspannungen lockern – emotionale Blockierungen lösen – einschränkende Überzeugungen verändern 

Wir nehmen uns einen oder zwei Tage Zeit, um uns unserer inneren Erfahrung und bestimmten Themen und Anliegen zuzuwenden. In dieser Zeit entdecken und bearbeiten wir unsere persönlichen Hindernisse und Schwierigkeiten. Dabei lockern und lösen wir gezielt hinderliche Grundüberzeugungen, emotionale Blockierungen und körperliche Anspannungen. Außerdem mobilisieren wir unsere inneren Ressourcen und stärken die heilende Kraft unserer Selbstregulierung, so dass Veränderung auf allen Ebenen geschehen kann.

In diesem Jahr gibt es folgende Schwerpunkte:

 

 

 

Ein Kurs in wahrem Loslassen - 2 Tage kompakt

In diesem Seminar steht das Entdecken, tiefe Erleben und Zulassen der eigenen Gefühle im Mittelpunkt. Wir lernen unsere Gefühle wahrzunehmen – ohne etwas damit tun zu müssen. Die achtsame, absichtslose und urteilsfreie Wahrnehmung unserer Gefühle öffnet das Tor zu einer Reise in die Tiefe, zu der Erfahrung dessen, wer wir in Wirklichkeit sind.

Diese zwei Tage sind ein guter Einstieg, um den Raum für innere Erfahrungen zu öffnen und dein wahres Selbst zu entdecken.

Termine: 04.-05.03.2017 // 16.-17.09.2017
Ort: Grüner Raum, Grüner Weg 28, 50825 Köln-Ehrenfeld
Preis: 120 - 180 € pro Seminar (nach persönl. Einschätzung)
Anmeldung & Info: Uwe Kemper, info(at)uwe-kemper.de, Tel: 0163 3004308          oder
                   Elisabeth Küppers, info(at)elisabeth-kueppers.de, Tel: 0163 3004309

 

Lebendiger werden und inneren Frieden finden – in 7 Schritten zu innerer Freiheit

In dieser Seminarreihe befassen wir mit uns mit der Frage, was dafür nötig ist, ein authentisches Leben zu führen. Wie kann es uns gelingen mehr Lebendigkeit, Kreativität, innere Freiheit und Gelassenheit in unser Leben einzuladen? Wie können wir Vertrauen entwickeln und Kontrolle loslassen? Was bedeutet Annehmen-was-ist wirklich und was hat das mit innerem Frieden zu tun? Wie sieht es mit meinem Selbst-Vertrauen und meiner Selbst-Liebe aus?

Die Seminare bieten die Gelegenheit uns selber zu erforschen, uns selber zu erkennen und immer bewusster zu werden.

Dazu gehört, dass wir unseren inneren Ballast, den wir vielleicht schon jahrelang mit uns herumtragen, abstreifen. Wir lassen körperliche Anspannungen, hinderliche Grundüberzeugungen und alte, oft unbewusst ablaufende Verhaltensmuster los.

Dabei spielt das Fühlen unserer Gefühle eine entscheidende Rolle. Gefühle wirklich zu fühlen sorgt für mehr Farbe und mehr Lebendigkeit in unserem Leben. Es schützt uns außerdem davor, physisch oder psychisch krank zu werden und es ist letztendlich die entscheidende Voraussetzung dafür, zu tiefer innerer Stille und Ruhe und damit zu wahrer Zufriedenheit zu gelangen.

"Lebendiger werden und inneren Frieden finden – in 7 Schritten zu innerer Freiheit"
Zu jedem der einzelnen weiter unten näher beschriebenen Seminare gelten folgende Rahmenbedingungen.

Ort: Grüner Raum, Grüner Weg 28, 50825 Köln-Ehrenfeld 
Beitrag pro Wochenendseminar:   120-180 € (nach persönl. Einschätzung)
Anmeldung & Info: Uwe Kemper, info(at)uwe-kemper.de, Tel: 0163 3004308          oder
                   Elisabeth Küppers, info(at)elisabeth-kueppers.de, Tel: 0163 3004309

 

 

Die einzelnen Schritte sind:

1. Wünsche und Ziele – Was ich wirklich will und was ich loslassen kann (21.-22.01.2017)

2. Gefühle fühlen – lebendig und kraftvoll werden (25.-26.03.2017)

3. Die Selbstverurteilung loslassen und liebevoll mit sich selber umgehen (06.-07.05.2017)

4. Die Entfremdung beenden – bei sich selber ankommen (24.-25.06.2017)

5. Anspannungen im Körper loslassen (23.-24.09.2017)

6. Sich mit der Vergangenheit aussöhnen (14.-15.10.2017)

7. Der Angst vor dem Tod begegnen (16.-17.12.2017)

 

Die Schritte im Einzelnen:

 

Schritt 1: Wünsche und Ziele – Was ich wirklich will und was ich loslassen kann

Warum ist die Auseinandersetzung mit den eigenen Wünschen und Zielen so wichtig auf dem Weg zu innerer Freiheit?
Unsere Ziele und Wünsche bilden unsere innere Ausrichtung auf die Zukunft ab und sind aufgrund dessen eine grundlegende Motivationsquelle.
Sie veranlassen uns, unsere Lebenskraft und Energie für etwas einzusetzen – oder auch nicht. 
Die eigene Lebenskraft und Energie in etwas hineinzugeben, was uns wirklich am Herzen liegt, ist erfüllend und freudvoll.

Du bist eingeladen, dich innerlich „neu“ auszurichten. Zu erforschen, welche authentische Ziele und Wünsche du dir bisher in deinem Leben erlaubt hast und welche du dir im neuen Jahr 2017 erlauben möchtest. Du kannst herauszufinden, was dem noch im Wege steht und das zur Seite zu räumen.

Dabei entdeckst du vielleicht, dass es einen Unterschied gibt, zwischen dem, was du wirklich möchtest und dem, was „man“ sich wünschen sollte (was dir die Gesellschaft, wichtige Bezugspersonen oder deine eigenen Idealvorstellungen suggerieren).

Die Übungen im Seminar helfen dir, dir selber auf die Schliche zu kommen, Unbewusstes ans Tageslicht zu befördern und innere Blockierungen zu erkennen. Das Fühlen der damit einhergehenden Gefühle hilft dir, freier zu werden und deine Prioritäten bezüglich deiner Ziele und Wünsche neu zu bestimmen. Und das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, ein erfülltes und authentisches Leben zu führen.

 

Schritt 2: Gefühle fühlen – lebendig und kraftvoll werden

Wir Menschen sind fühlende Wesen. Wir fühlen immer – auch wenn wir uns dessen oft nicht bewusst sind. Die unterschiedlichen Gefühle entscheiden darüber, ob wir uns glücklich, lebendig, zufrieden und im Einklang mit uns selbst fühlen oder ob wir betäubt und unlebendig sind, und von uns selber gar nichts mitbekommen.
Darüber hinaus bestimmen unsere Gefühle auch wie energiegeladen, kraftvoll und gesund wir sind.

Meistens neigen wir dazu, bestimmte angenehme Gefühle zu bevorzugen und festhalten zu wollen, während wir andere unangenehme Gefühle, nicht haben wollen und sie lieber beiseiteschieben. Dass wir uns damit der Lebendigkeit berauben, ist uns in der Regel nicht bewusst.

Die Übungen im Seminar lehren uns, die Gefühle urteilsfreier wahrzunehmen und sie tatsächlich zu fühlen. Hierdurch können wir eine größere Toleranz gegenüber allen Gefühlen entwickeln und werden dadurch innerlich freier, alles fühlen zu dürfen – auch und vor allem die ganze kraftvolle Lebendigkeit.

 

Schritt 3: Die Selbstverurteilung loslassen und liebevoll mit sich selber umgehen

Wer von uns kennt das nicht: Die Tendenz, zu allem, was wir wahrnehmen und erleben, innerlich einen bewertenden Kommentar abzugeben. Und mit dem Urteil über uns selber sind wir zu allem Überfluss auch noch besonders hartherzig. Damit untergraben wir unseren eigenen Selbstwert und fühlen uns aufgrund dessen minderwertig, hilflos oder schwach.

Dabei ist das, was dem zugrunde liegt, durchaus positiv: das tiefe Bedürfnis, geliebt und anerkannt zu werden, etwas Gutes im Leben zu leisten und etwas Wertvolles zur Gemeinschaft beizutragen.

Du bist eingeladen einen anderen Blickwinkel auf dich und dein Leben einzunehmen. Du lernst, deine Wahrnehmung und deine Erfahrung abzukoppeln von dem ständigen Kommentieren und inneren Bewerten und Beurteilen. Dann kannst du leichter ein liebevoller Beobachter sein, der die Dramen des eigenen Lebens erkennt und sich nicht mehr dort hineinziehen lässt.

Das ist eine der grundlegenden Voraussetzungen, die Beziehung zu dir selbst zu wandeln und dir selbst dein bester Freund und deine beste Freundin zu werden: wahrhaftig und liebevoll, geduldig und mitfühlend. Dies ist ein tiefgreifender und berührender Prozess, der sich Schritt für Schritt vollziehen kann und über das Wochenende hinaus andauert.

 

Schritt 4: Die Entfremdung beenden – bei sich selber ankommen

Du bist eingeladen, deine Verhaltensmuster, Grundprägungen und selbst erdachten Idealvorstellungen, wie du sein möchtest, zu erkunden.

Dann kannst du besser erkennen, was dich in deinem Leben antreibt und auch vor welchen existenziellen Gefühlen und Ängsten, du dich dadurch schützen möchtest. Wahrscheinlich verstehst du dann besser, warum dir bestimmte Themen und Dynamiken in deinem Leben wiederholt begegnen.

Durch Übungen zu zweit, dem Austausch in der Gruppe und Selbstreflexion kann dein „wahres Selbst“ ein Stückchen mehr zum Vorschein kommen. Wenn dies geschieht kannst du erkennen, ob und wie entfremdet du von deiner eigenen Wahrheit du im Alltag lebst. Den Schmerz dieser Entfremdung zu fühlen ist heilsam.

Das kann dir helfen, deine gewohnten Muster anzuhalten und Schritt für Schritt Neues zu wagen und authentischer zu werden.

 

Schritt 5: Anspannungen im Körper loslassen

Unser Körper reagiert sehr sensibel auf die Herausforderungen, die das Leben uns zumutet. Zu viel Arbeit, zu langes Sitzen am Bildschirm, Zeitdruck, Stress oder Sorgen schlagen sich oft in muskulären Verspannungen nieder, die, wenn sie chronisch werden, zu weiteren Beschwerden führen können. Oft sind uns diese Zusammenhänge nicht bewusst und wir werden erst auf den Körper aufmerksam, wenn er schmerzt oder seine Funktionsfähigkeit eingeschränkt ist.

Wir nutzen unterschiedliche Methoden der Körper- und Atemarbeit, um unseren Körper darin zu unterstützen, weicher und entspannter zu werden. Du kannst entdecken, wie sich das unmittelbar auf dein Körpergefühl und dein Wohlbefinden auswirkt.

Wenn sich Anspannungen lösen, können bisher unterdrückte Gefühle Raum bekommen. Dies ist ein wesentlicher Teil des Prozesses. Du kannst dabei lernen eine innerliche Haltung des Loslassens einzunehmen, die dich auch nach dem Seminar im Alltag unterstützt.

                                                         

Schritt 6: Sich mit der Vergangenheit aussöhnen

Oftmals hadern wir mit unserer Vergangenheit. Wir sind davon überzeugt, dass es besser gewesen wäre, wenn wir bestimmte Erfahrungen nicht gemacht hätten. Vielleicht gibt es einen Vorwurf gegen unsere Eltern oder den Wunsch, dass sie liebevoller mit uns umgegangen wären. Oder wir sind mit uns selber in einer bestimmten Lebensphase nicht einverstanden oder schämen uns gar.

Diese gedankliche Beschäftigung mit unserer Geschichte verbraucht einen beträchtlichen Teil unserer Lebensenergie, die uns dadurch nicht zur Gestaltung von Gegenwart und Zukunft zur Verfügung steht.

Du bist eingeladen, die noch vorhandenen Verstrickungen ein Stück zu lösen. Dabei geht es nicht darum, jemanden zu vergeben, sondern schlicht darum, das Geschehene zu akzeptieren. Und wenn wir akzeptieren können, dass alles so sein durfte, wie es war, dann können wir frei werden. Frei für das was ist und frei für das, was vor uns liegt.

 

Schritt 7: Der Angst vor dem Tod begegnen

Der Tod ist Teil unseres Lebens, denn dass unser Körper sterben wird, ist eine sichere Tatsache. Allein der Zeitpunkt ist uns nicht bekannt und wir hoffen, dass es möglichst spät geschieht. Und aus diesem Grund gelingt es uns eine Weile ganz gut, die Beschäftigung mit dem Tod zu verdrängen.

An diesem Wochenende wollen wir uns der Auseinandersetzung mit dem Thema Tod nähern und können entdecken, welche existentiellen Gefühle und Ängste dabei auftauchen. Diese Gefühle nicht zu verdrängen, sondern sich ihnen zu stellen, kann eine sehr befreiende Wirkung haben.

Wir können auf unser Leben blicken und erkennen, ob wir das gelebt heben, was uns wirklich wichtig war. Und: wir können eine neue Entscheidung treffen, wozu wir die Zeit, die uns noch geschenkt ist, nutzen möchten.

 

Anmeldung & Info: Uwe Kemper, info(at)uwe-kemper.de, Tel: 0163 3004308          oder
                   Elisabeth Küppers, info(at)elisabeth-kueppers.de, Tel: 0163 3004309

 

 

 

 

 

 

 

„Innere Konflikte klären, abgespaltene Seiten kennenlernen und integrieren“ Wochenende zur Polaritätsarbeit

Die auf 5 Positionen erweiterte Polaritätsarbeit - wie Christian Meyer sie in der BITEP Ausbildung lehrt - unterstützt auf vielfältige Art und Weise den individuellen Wachstumsprozess. Mit ihr können die unterschiedlichen persönlichen Themen wirksam bearbeitet werden.

Darüber hinaus kann das Durchlaufen der 5 Positionen eine intensive transformative Kraft entfalten.

Termine: 27.-28.05.2017 // 25.-26.11.2017)
Ort: Grüner Raum, Grüner Weg 28, 50825 Köln-Ehrenfeld
Preis: 120 - 180 € pro Seminar (nach persönl. Einschätzung)
Anmeldung & Info: Uwe Kemper, info(at)uwe-kemper.de, Tel: 0163 3004308          oder

                   Elisabeth Küppers, info(at)elisabeth-kueppers.de, Tel: 0163 3004309

Bewegungen in die Stille

An diesem Tag nehmen wir uns Zeit, die Erfahrung von innerer Ruhe und lebendiger Stille zu erleben und zu vertiefen.

Hierbei unterstützen uns die bekannten und bewährten Methoden, wie z.B. die Ton- und Bewegungsübung und die Bewusstheitsübung von Christian Meyer*.

Termine: 18.02.2017 // 18.03.2017 // 15.04.2017 // 09.09.2017 // 11.11.2017
Ort: Grüner Raum, Grüner Weg 28, 50825 Köln-Ehrenfeld
Preis: 60 - 90 € pro Tag (nach persönl. Einschätzung)
Anmeldung & Info: Uwe Kemper, info(at)uwe-kemper.de, Tel: 0163 3004308          oder
                   Elisabeth Küppers, info(at)elisabeth-kueppers.de, Tel: 0163 3004309